Team

Ich bin Mareen Müller, 1984 geboren. Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Töchtern. Meine Liebe zur Natur und zu allem Lebendigen begleitet mich seit meiner frühesten Kindheit.

Diese Liebe brachte mich zu meinen Lehrern und Lehrerinnen Paul Wernicke (Wildnisschule Hoher Fläming), Judith Wilhelm und Myriam Kentrup (Wildnisschule Wildeshausen), Jon Young und Sobunfu Somé.

Ich bin Gründerin und Leiterin der Wildnisschule Aeracura, Wildnis- und Kräuterpädagogin, Sozialpädagogin, Bankkauffrau, besitze 15- jährige Gesangserfahrung, bin systemische(r) Coach- und Familienberaterin, NaturCoach sowie Vertikaltuchakrobatin. Ich  besuchte Seminare von Jon Young und bewege mich nun auf den Pfaden der Naturverbundenen Ritualarbeit nach Sobonfu Somé. Meine 2,5 – jährige Ausbildung in Ritualarbeit ist im Jahr 2019 abgeschlossen.

Seit November 2017 gestalte ich die Waldtage im Waldorfkindergarten Stötteritz und begebe mich zwei Mal wöchentlich in Leipzig mit den Kindern in den Wald.
Ich habe durch meine ehrenamtliche Tätigkeit sowie dem Praktikum in der Wildnisschule Hoher Fläming langjährige Erfahrungen in der Umsetzung der Wildnispädagogik mit Familien, Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen gesammelt.

Ich bin Sängerin bei Yumaya – Acapella sowie Solokünstlerin. Ich verbinde meine Stimme mit den Klängen der Natur. Mich durch die Wälder treiben zu lassen und die Schönheit der Natur zu besingen, ist eine große Leidenschaft von mir. Nicht zuletzt wird der eine oder andere Baum von mir erklommen, um das Leben mal wieder aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Ein Hauptanliegen für mich ist, Menschen miteinander zu verbinden, mit der Natur zu verbinden und mit sich selbst. Ich liebe Mutter Erde und möchte meine Gaben in diese Welt bringen, damit ich zur Heilung dieser beitragen kann. So das auch die künftigen Generationen einen sicheren und kraftvollen Platz zum Leben und Lieben haben.

Ich bin Martina Leipoldt, 1986 geboren, Mutter von 2 Mädchen, Musiktherapeutin. Ich habe seit 6 Jahren beruflich täglich mit Musik und deren Wirkung auf Menschen in verschiedenen emotionalen Lagen und Zuständen zu tun. Ich arbeite als Musiktherapeutin an einer Suchtklinik und in der Psychiatrie in Leipzig.  Die Musiktherapie ist dabei für mich ein sehr bereicherndes Feld, da sie immer wieder die Wahrnehmung, den eigenen Selbstausdruck und das wunderbare Gefühl des miteinander Tuns in den Vordergrund rückt.

Die Arbeit mit meiner eigenen Stimme und derer anderer Menschen stellt für mich eine große Bereicherung dar und hat eine starke therapeutische Wirkung. Wenn gemeinsam gesungen wird kann Verbundenheit, ein starkes Einfühlungsvermögen, die Individualität der Stimmen und die große Kraft Teil eines Ganzen zu Sein, gespürt werden. Zudem befreit das Spiel mit dem Klang der eigenen Stimme und stellt einen wichtigen Teil individueller Körperarbeit dar. Durch das gemeinsame Erklingen lassen und Experimentieren mit Ton und Text können bereichernde emotionale Prozesse ausgelöst werden.