Feuermachen in der Natur

Spannende Techniken zum Feuer entzünden

„Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“

Augustinus von Hippo

Immer wieder ist es wie Magie und der Blick ist kaum abzuwenden, wenn die Flammen in einem Feuer zu tanzen beginnen. In unserem Kurs werdet ihr die Grundkenntnisse zum Feuer machen in der Natur erlernen, sowie es anschließend zu zähmen und zu bewahren wissen. Die verschiedenen Techniken zum Feuer entzünden wurden schon seit vielen Jahrhunderten der Menschheitsgeschichte vervielfältigt und weiterentwickelt.

Feuer ist eine Urkraft, es wärmt uns, es macht Licht, gibt Schutz und Geborgenheit, es hilft uns bei der Nahrungszubereitung und verbindet uns mit den Kräften der Ahnen. Ständig ist es in Bewegung und zeigt eine lebendige Energie. Das Feuermachen verbindet seit Urzeiten Menschen miteinander, bringt die Gemeinschaft im Kreis zusammen, lädt ein zum Geschichten erzählen und zum Singen.

Feuer machen ohne Anzünder: Wer hat den Dreh raus?

Ein Feuer hat starke Kräfte in sich und es gilt im Umgang mit dem Feuer respektvoll und demütig zu sein. Der achtsame Umgang mit dem Feuermachen wird bei uns in der Wildnisschule groß geschrieben.

Die Leichtigkeit darf trotzdem auch hier nicht fehlen. Auf spielerische Weise werden wir an diesem Tag das Feuer mit seinen Facetten kennenlernen und unser inneres Feuer neu entfachen.

Im alltäglichen Leben begegnet uns das Feuer beim Anzünden einer Kerze, beim Grillen oder zu Hause am wohligen Kaminfeuer. Zum Feuer entzünden nehmen wir zumeist Feuerzeug oder Streichhölzer zur Hilfe. 

Aber wie genau geht das jetzt mit dem Feuer machen ohne Anzünder?

Es gibt noch mehr Möglichkeiten und ursprüngliche Varianten (z.B. Feuerbohren, Handdrill, Schlageisen, Feuereisen usw.) zum Feuermachen in der Natur. Mit etwas Übung und Geschick kann man sich diese Feuertechniken zügig aneignen. Trotzdem verlangt es mehr Zeit in der Vorbereitung und Durchführung bis zur eigentlichen Flamme.

Und das ist das Besondere: Mit diesen, zum Teil uralten Techniken, schenken wir dem Feuer wieder mehr Aufmerksamkeit. Es ist nicht selbstverständlich, dass es von jetzt auf gleich lodert.

Feuertechniken & Feuerspucken lernen

In der Wildnisschule wollen wir mit euch:

  • alternative, traditionelle Feuertechniken vorstellen und erproben,
  • die Grundlagen des Feuermachens erlernen,
  • einen sicheren und achtsamen Umgang mit dem Feuer praktizieren,
  • die richtige Holzauswahl zum Feuer entzünden treffen,
  • brennbare Materialien ( Zunder) aus der Natur kennenlernen und aufspüren,
  • die gute Vorbereitung einer Feuerstelle zeigen,
  • das Feuer nähren und zähmen,
  • die Kraft der Gemeinschaft spüren.

Neben den Feuertechniken wird auch das Feuerspucken Teil unseres Kurses sein. Seid ihr mutig genug für einen feurigen Atem?

Aus eigener Erfahrung können wir euch sagen, dass das ursprüngliche Entzünden eines Feuers jeden fesselt, ob Kind oder Erwachsenen. Aeracura, die Natur- und Wildnisschule Leipzig, lädt euch ein mit dabei zu sein und mit dieser spannenden und essentiellen Naturkraft in Kontakt zu kommen.

Termine: Samstags 15.5.21 & 16.10.21

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Uhrzeit: 10- 15 Uhr

Kosten: 40 Euro pro Person

Maximale Gruppengröße: 12

Status: freie Plätze

Kleidung: Der Wetterlage entsprechend, robustes Schuhwerk, Regenkleidung.

Wir arbeiten mit Feuer und Funken, bitte achtet auf alte Kleidung . 

Stoffe wie Wollwalk sind nicht leicht entzündlich und daher besser als Plastiksachen.

Ausrüstung: Sitzkissen, Verpflegung, Trinkflasche, scharfes Messer, evtl. Sammelbeutel aus Stoff oder Papier

Treffpunkt: Leipzig / Großzschocher (Der genaue Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.)

Wildnismentor: Maik Braunbär, Mareen Müller