Menarchefest: In der Natur deine Menarche feiern

Was ist die Menarche und was bedeutet sie für uns Frauen?

Die Menarche ist die erste Blutung einer Frau. Die Blutung ist ein tiefer Reinigungsprozess, bei dem wir neben einer körperlichen Reinigung auch negative Emotionen loslassen können. Mit jeder Blutung üben wir das Loslassen, das Platz-schaffen und das Bei-uns-Ankommen, um wieder Neues zu empfangen und wachsen zu lassen. Grund genug, deine Menarche zu feiern – um etwas Neues hereinzulassen und den Übergang zur Frau zu zelebrieren.

Eine Zeremonie für die erste Menstruation

Der Körper wird auf einen neuen möglichen Schöpfungsprozess vorbereitet. Dieses Wunder der Schöpfung, etwas zu gebären, lässt uns zu Mitschöpferinnen des Lebens werden. Mit der Gebärmutter stehen Frauen im direkten Kontakt zu den höchsten schöpferischen Kräften des Universums und der Erde. Lauschen wir in diese Verbindung, wird es uns möglich eine klare Intuition wahrzunehmen und wir beginnen in andere Welten zu „Sehen“.

Das Leben schenkt uns die Möglichkeit, einen Intitiationsweg als zyklisches Wesen zu gehen. Wenn wir unser Bewusstsein dafür weiterentwickeln, dann können das Weibliche und das Männliche auf der Welt wieder in Balance kommen. Die Menarche ist somit der Beginn dieses besonderen Weges zur Heilung der Weiblichkeit für uns und die Welt.

Diesen lebensverändernden Übergang sollte eine Frau im Kreis ihrer Schwestern auf besondere Art und Weise feiern.

Die erste Periode feiern, aber warum?

Das rituelle Feiern der ersten Periode als ein Übergang lässt Raum zum Stehenbleiben, Innehalten und Würdigen des bisher Erlebten. Altes kann bewusst losgelassen werden, um Neues einzuladen und um in voller Kraft diesem Neuen zu begegnen, es zu integrieren und zu leben.

Ohne die bewusste Auseinandersetzung und Anerkennung dieser Veränderung, ist es sehr schwer mit sich, der eigenen Körperin und der Welt im Gleichgewicht zu sein und in die weibliche Kraft zu kommen. Es können wiederholt Schmerzen, Kraftlosigkeit und Überforderung auftreten.

Früher, als wir noch Mädchen waren, hatten viele von uns keine Möglichkeit, ihre Menarche zu feiern und vielleicht auch keine Ahnung davon, dass das möglich und wichtig ist. Jetzt, durch den gesellschaftlichen Bewusstseinswandel, wird die Bedeutung des rituellen Feierns wieder tiefer gefühlt und verstanden und es ist möglich, diesen Übergang nachzuholen, auch wenn das eigentliche Ereignis schon länger in der Vergangenheit liegt. Darum wollen wir Euch, Töchter der Erde, einladen, gemeinsam mit uns dieses Fest zu feiern.

Menarche feiern, aber wie?

In einem sicheren Rahmen, werden wir uns an die Zeit der Menarche erinnern. Wir werden uns gegenseitig von unserem Kindsein erzählen und wie wir träumten, eines Tages eine Frau zu werden. Gemeinsam werden wir daraus dann das Menarche-Ritual kreieren. Dabei seid ihr herzlich eingeladen, eure eigenen Gestaltungswünsche einfließen zu lassen, damit es zu eurem Fest wird, dem feierlichen Schritt zur roten Frau.

Termine 2023:  
27. – 28. Mai 
Leipzig, Wildnisplatz 

1. – 3. September
Sächsische Schweiz, Gute Laune Hof

Wildnismentoren: 
Esther Kempf, Anne Kleine

27. – 28. Mai 
Leipzig, Wildnisplatz 

Uhrzeit: jeweils von 10-18 Uhr

Kosten: 240 Euro/pro Person

inkl. Mittagsverpflegung

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Veranstaltungsort: Leipzig, Großzschocher (Wildnisplatz)

Unterkunft: Solltet ihr nicht aus Leipzig sein und benötigt eine Unterkunft, sprecht uns gerne an.

Anmeldeschluss: 29.4.23

1. – 3. September
Sächsische Schweiz, Gute Laune Hof

Uhrzeit:
Anreise: 1.9. ab 16:00 Uhr
Abreise: 3.9. circa 14:00 Uhr

Kosten: 355 Euro/ pro Person

inkl. Unterkunft (im eigenen Zelt oder Bus) + Voll-Verpflegung (vegetarisch möglich)

Unterkunft in Zimmern gegen Aufpreis möglich

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Veranstaltungsort:
Gute Laune Hof, Elbsandsteingebirge

Hier erfahrt ihr alles zum Veranstaltungsort und anderen Übernachtungsmöglichkeiten mit Aufpreisen.

Anmeldeschluss: 4.8.23